28.11-01.12: Interaktive Soundinstallation Gardens Speak im brut Wien!

ein stück der erinnerung

Im eigenen Garten begraben. Was in Österreich streng verboten ist, gehört in Syrien notgedrungen zum bitteren Alltag. In der INTERAKTIVEN Soundinstallation GARDENS SPEAK der libanesischen Künstlerin TANIA EL KHOURY legen sich die Zuschauerinnen auf GRÄBER syrischer Toter. Hochpolitisch, herzzerreißend und unheimlich beklemmend!

In GARDENS SPEAK wird das Leben von zehn SYRERINNEN nacherzählt. Auf eine Weise, wie es die Toten möglicherweise selbst tun würden. Sie alle waren politische Aktivistinnen und Demonstrantinnen, die sich gegen Präsident Assad auflehnten. Im Gespräch mit den Hinterbliebenen hat TANIA EL KHOURY das Leben der Verstorbenen recherchiert und zusammengetragen. Den Freunden, Verwandten, Eltern, Brüdern und Schwestern blieb oft keine andere Wahl, als die Toten häuslich zu beerdigen. Zu gefährlich sind oft große Bestattungen für die Angehörigen auf den ohnehin überfüllten Friedhöfen. 

Mit häuslichen Beerdigungen können die Toten vor dem Vergessen und einer Instrumentalisierung des Regimes geschützt werden. Aber auch nur so, können die Toten über die Lebenden wachen! 

Die Soundinstallation GARDENS SPEAK wurde 2014 als Reaktion auf den Kampf gegen Assads Diktatur und die kollaborative, schützende Beziehung zwischen Lebenden und Toten entwickelt. Die Künstlerin weist mit ihrem Werk darauf hin, dass der Boden unter unseren Füßen eine Vielzahl an Toten und somit auch Leben enthält.  

"A stark, moving theatre piece by Tania El Khoury, brings us into painful intimacy with the human cost of war" – The New York Times 

Interaktivität, die spüren lässt 

In einem dunklen Raum wird das Publikum von GARDENS SPEAK gebeten, Socken und Schuhe auszuziehen und in eine Art Plastikmantel zu schlüpfen. Mit einer Taschenlampe und einer Karte mit einem arabischen Namen ausgerüstet, werden die zehn Personen, aus denen das jeweilige Publikum maximal besteht, aufgefordert, sich auf die blanke ERDE zu legen. Dort, von Sand und Dreck umgeben, liegen die Personen vor einem fiktiven GRABSTEIN und lauschen den letzten Erinnerungen und Erlebnissen der verstorbenen Aktivistinnen und Demonstrantinnen. Dokumentarische Tonaufnahmen ergänzen die Episoden und lassen die STIMMEN der Toten aus der Erde heraus erklingen. Schaurig!  


Nach 32 Ländern in Österreich! 

Zum ersten Mal wird eine von TANIA EL KHOURYS Arbeiten in Österreich gezeigt. Erst jetzt? Eine Schande, bedenkt man die besondere Art ihrer Performances und Installationen. Nicht ohne Grund ist sie Soros Art Fellow 2019 und Preisträgerin des International Live Art Prize 2017. Die Künstlerin ist im Libanon geboren und hat an der Royal Holloway, University of London, promoviert. 

Für GARDENS SPEAK hat sie eine Reihe an Interviews in London als auch in Beirut geführt und mit einer syrischen Schriftstellerin und Aktivistin, Keenana Issa zusammengearbeitet. Gemeinsam mit anderen Mitwirkenden wurde ein Publikumserlebnis geschaffen, das zum Nachdenken ist und auch herausfordert! 

MEHR INFOS FINDEN SIE HIER!


Termine: 

Donnerstag, 28. und Freitag, 29. November um jeweils 17:00, 18:00, 19:00 und 20:00 Uhr

Samstag, 30. November um jeweils 16:00, 17:00, 18:00, 19:00 und 20:00 Uhr

Sonntag, 01. Dezember um jeweils 14:00, 15:00, 16:00, 17:00 und 18:00 Uhr


brut in der Galerie „Die Schöne“ 

Kuffnergasse 7

1160 Wien


WWW.BRUT-WIEN.AT